TIDE Presse

FSJ in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

TIDE Logo

Schreiben, organisieren, gestalten

Texte schreiben, Webseite pflegen, social media füttern, für den newsletter recherchieren, fotografieren, Bilder bearbeiten, Besuchergruppen herumführen, Veranstaltungen organisieren und sich immer wieder neue Wege ausdenken, um TIDE noch bekannter zu machen: Dies alles und noch viel mehr gehört zum Alltag in der Öffentlichkeitsarbeit von TIDE.

Interne Workshops vermitteln dafür das Hintergrundwissen: Wie funktionieren Medien, wie arbeiten Redaktionen, was ist eine gute Nachricht, was brauchen unterschiedliche Zielgruppen und wie lässt sich eine Geschichte spannend erzählen? Alle Praktikant_innen und FSJler_innen können die Kurse der Akademie kostenfrei besuchen.

Wer sich für ein Praktikum in der Öffentlichkeitsarbeit interessiert, sollte fließend deutsch sprechen und schreiben, die wichtigsten Windowsprogramme gut beherrschen, die Grundzüge von Photoshop kennen und Lust haben, im belebten Herz von TIDE zusammen mit anderen an einem Strang zu ziehen. Für diesen Praktikumsplatz suchen wir Menschen, die neugierig sind, gerne mit anderen kommunizieren und die sich zutrauen, ohne Budget und übliches Marketingklimbim Interessantes über TIDE zu berichten zu verdichten und in die Welt hinaus zu bringen.

Wer sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr interessiert, bewirbt sich nicht direkt bei TIDE, sondern findet hier mehr Informationen.

Oeffentlichkeitsarbeit

Lara Kröncke über ihr Freiwilliges Soziales Jahr

Nach 13 Jahren Schule endlich mal etwas Praktisches machen, erste Erfahrungen im Berufsleben sammeln, Kontakte knüpfen, und sich nebenbei auch noch für andere engagieren! Das waren meine Ziele, als ich vor einem Jahr ein FSJ Kultur bei TIDE anfing.

Als FSJKlerin arbeitete ich hauptsächlich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Unsere kleine Abteilung hat die Aufgabe, TIDE als Radio- und Fernsehsender bekannter zu machen sowie intern und extern über Neuigkeiten zu informieren. Die FSJKler/Praktikant_innen schreiben den Newsletter, pflegen die Website, füttern soziale Medien, halten Kontakt zu den Produzent_innen und Redaktionen, verteilen Werbemittel und vieles mehr. Dafür war es natürlich wichtig, immer Augen und Ohren offen zu halten, um nichts zu verpassen. Praktisch, dass ich meinen Arbeitsplatz im Atrium hatte und somit mitten im Geschehen war. Nebenbei lernte ich eine ganze Menge über die Arbeitsabläufe in den Medien: Welche verschiedenen Aufgabenbereiche gibt es? Wie arbeitet ein/e Radioredakteur_in? Was sind Vor- und Nachteile einer journalistischen Laufbahn?

Während meines FSJKs hatte ich auch die Möglichkeit, in die Redaktionen hinein zu schnuppern, um eigene Erfahrungen zu sammeln. Zusätzlich durfte ich umsonst an allen Kursen der TIDE Akademie teilnehmen wie z.B. Photoshop, Onlinejournalismus, Kamera oder Moderieren im TV. So habe ich nicht nur aus meinen eigenen Erfahrungen, sondern auch von echten Profis gelernt. Diese Kenntnisse konnte ich dann als Betreuerin der Ferienakademie im März an Jüngere weitergeben.

Mein persönliches Highlight war die Organisation des FINK Fernsehpreises 2013. Von Januar bis Ende April durfte ich die Projektleitung bei der Planung, Organisation und Durchführung unterstützen. Für mich war es eine sehr spannende und lehrreiche Erfahrung, bei so einem großen Event von Anfang bis Ende mit dabei zu sein – immerhin hatten wir über 60 Einreichungen und etwa 200 Gäste! An was man da alles denken musste: Werbemaßnahmen im Vorfeld, Verwaltung der Einreichungen, Einladungen verschicken und Gästeliste führen, Trailer produzieren, Personalplanung, Einkauf und Materialien zusammenstellen, Aufbau und Ablauf des Abends planen … Das war natürlich viel Arbeit und Verantwortung, ich war danach aber auch wirklich stolz und hatte das Gefühl, richtig etwas geschafft zu haben!

In besonders guter Erinnerung werden mir die angenehme Arbeitsatmosphäre und das Gemeinschaftsgefühl bei TIDE bleiben. Ich habe während meines FSJKs viele wertvolle Kontakte geknüpft, Freundschaften geschlossen und interessante Gespräche geführt. Auch in meiner beruflichen Planung hat die Zeit bei TIDE mir sehr geholfen. Deswegen bin ich sehr froh, mich nach der Schule nicht sofort ins Studium gestürzt zu haben, sondern mich vorher ein Jahr lang bei TIDE engagiert zu haben.

Vielen Dank für die Unterstützung!
Hamburg, Juli 2013