Praktische Erfahrungen bei "Hamburg immer anders!" machen

Recherche Welches Thema ist relevant und passt zur Sendung? Was lässt sich visuell spannend umsetzen? Das richtige Thema für die Sendung zu finden ist nicht immer einfach, wird aber mit Kreativität und guten Quellen schnell zur Routine. Hilfe gibt es von den festen TIDE-Redakteur_innen und durch den Austausch untereinander, wie etwa in der wöchentlichen Redaktionssitzung.

Kamera An der Position der Kamera fangen viele Praktikant_innen bei Null an. Wie funktionieren professionelle Videokameras, wie setze ich gutes Licht am düsteren Drehort, was muss ich beim Interview beachten, was macht ein gutes Bild aus und wie kommt ein guter Ton auf die Spur? All dies und noch mehr will erlernt sein. Das technische Grundwissen erarbeiten sich die Praktikant_innen in der täglichen Praxis und durch zusätzliche Schulungen. Vom reinen Stativfilm für Anfänger_innen bis hin zur anspruchsvollen Kameraführung aus der Hand, nehmen die Medienneulinge eine steile Lernkurve und schaffen sich eine Grundlage für zukünftige Spezialisierungen. 

Schnitt Die Beiträge von "Hamburg immer anders!" werden auf dem professionellen Schnittsystem AVID Media Composer bearbeitet. Praktikant_innen entwickeln während ihrer Zeit bei TIDE TV einen grundlegenden Umgang mit der Technik, erhalten ein Gefühl für flüssige Schnitte und lernen dramaturgische Grundlagen.

Der sendefähige Beitrag Die Ausbildung der Praktikant_innen und Volontär_innen hat natürlich Priorität und Fehler sind nun mal wesentlicher Bestandteil des Lernens. Dennoch müssen sich die Beiträge von „Hamburg immer anders!“ vor Produktionen größerer Redaktionen nicht verstecken. Spätestens am Ende der Praktikumszeit sind die meisten Praktikant_innen in der Lage, sendefähige Beiträge weitestgehend selbstständig zu realisieren. Diese Beiträge können sie als aussagekräftige Arbeitsproben mit auf ihren weiteren Berufsweg nehmen.