Player wird geladen...

Brigitte Krause

In den 70er Jahren erhielt Brigitte Krause einen der stark begrenzten Studien-Plätze an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin- sie selbst vermutet, dass es an der damals eingeführten Frauenquote lag. Später brachte sie ein Film-Stipendium des DAAD nach Japan, mit dessen Menschen und Mentalität sie bis heute viel verbindet. Mit ihrem Film „Des Fächers Schneide“, ein Porträt über eine gesellschaftlich unangepasste japanische Tänzerin, gewann sie 1991 die goldene Taube auf der DOK Leipzig. Brigitte Krause ist fasziniert von Menschen und Orten, die einen rauen Reiz versprühen - so hat sie einen Dokumentarfilm über den mittlerweile brachliegenden Überseebahnhof Steubenhöft in Cuxhaven gedreht, aber auch eine Dokusatire über Schaben realisiert. Ihr nächstes Projekt beschäftigt sich mit einem Hund.


Weitere Folgen in der Mediathek

1 2 3 4
Trailer

Trailer

TIDE präsentiert zehn Werkinterviews mit Filmemacher_innen, die das Filmgeschehen beeinflusst haben: Thomas Struck, Monika Treut, Franz Winzentsen, Brigitte Krause, Jens Huckeriede, Helmut Herbst, Christian Bau, Andy Hertel, Peter Sempel, Hermine Huntgeburth, Volker Einrauch und Lothar Kurzawa. Die TV-Reihe wird flankiert von einer Filmreihe im Metropolis-Kino und einer Ausstellung in der Akademie der Künste.

Erstausstrahlung: 12. Mär. 2014

Franz Winzentsen

Franz Winzentsen

Mit seiner 'kinetischen Grafik' Verfolgung absolviert Franz Winzentsen 1964 sein Studium an der HfbK in Hamburg. Lange ist er Mitarbeiter im legendären cinegrafik Studio, ist aktiv in der Hamburger Filmszene und lehrt von 1987 bis 2001 als Professor für Animationsfilm an der HfbK. Mit seinen international ausgezeichneten Filmen zählt Franz Winzentsen zu den bedeutendsten Animationskünstlern unserer Zeit.

Erstausstrahlung: 12. Mär. 2014

Monika Treut

Monika Treut

Die TIDE.tv-Reihe 'Werkinterview Filmkunst widmet sich heute der hinreißenden Filmemacherin und Autorin Monika Treut, die im April 2014 sechzig Jahre alt wird. Von Hamburg nach New York und San Francisco über Rio nach Taiwan wirft Monika Treut ihren filmischen Blick auf faszinierende, feministische, queere, politische und kulinarische Themen und Menschen. Ihre zwischen Spielfilm und Dokumentarfilm oszillierenden Arbeiten genießen internationale Aufmerksamkeit. Neben ihrer praktischen Filmarbeit ist sie als Jurorin auf Filmfestivals tätig und lehrt an amerikanischen Universitäten.

Erstausstrahlung: 09. Apr. 2014