TIDE-Hygiene Konzept

Alle Bürgerproduzent:innen, (freie) Mitarbeiter:innen, Praktikant:innen & Gäste müssen folgende Regeln beachten, damit TIDE den Betrieb aufrecht erhalten darf.

Eni_Emi_MNS.jpg

Allgemeines Hygiene-Konzept

  • Im gesamten TIDE-Gebäude besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
  • Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske gilt in allen Räumlichkeiten, sobald sich mehr als 1 Personen in einem Raum befinden, unabhängig von Abstand und Größe.
  • Die Räume von TIDE dürfen gemäß der 3G-Regel betreten werden. Die Mitarbeiter:innen am Empfang überprüfen von Bürgerproduzent:innen und Gästen die Nachweise über eine doppelte Impfung, eine Genesung von einer Covid-19-Infektion oder ein negatives Testergebnis. Ungeimpfte Person dürfen sich nur alleine im Studio aufhalten und müssen auch dort immer eine FFP2-Maske tragen.
  • Selbsttests werden nicht anerkannt. Ergebnisse von PCR-Tests dürfen bei Vorlage höchstens 48 Stunden alt, digitale oder analoge Bescheinigungen über Ergebnisse aus Testzentren dürfen bei Vorlage höchstens 24 Stunden alt sein. Es werden nur Testergebnisse aus Einrichtungen akzeptiert, die gemäß der jeweils aktuell gültigen Coronavirus-Testverordnung und der Hamburger Eindämmungsverordnung zur Ausstellung von Testergebnissen autorisiert sind.
  • Finden TIDE.akademie-Kurse in Präsenz statt, so überprüfen die Dozent:innen die genannten Nachweise. Wird ein Nachweis nicht erbracht, so muss der Zutritt zu den TIDE-Räumen verweigert werden.
  • Wer sich krank fühlt oder eine Atemwegsinfektion hat oder vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt wurde, darf das TIDE-Gebäude nicht betreten.
  • Um das Hygienekonzept einhalten zu können, sind bis auf Weiteres ab dem 1. Juni die Gebäudetür im Erdgeschoss und die Eingangstür im oberen Geschoss verschlossen und können nur mit Schlüssel, Chipkarte oder per Türöffner vom Empfang geöffnet werden.
  • Der Fahrstuhl darf nur alleine und mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz genutzt werden - für Teilnehmer:innen der Ferienakademie ist der Fahrstuhl gesperrt.
  • Sofort nach Betreten der oberen TIDE-Etage müssen die Hände gründlich für ca. eine Minute mit Seife gewaschen werden. Die Hände im Anschluss mit Papierhandtüchern abtrocknen. Das Tragen von (Einweg)-Handschuhen entbindet nicht von der Regel des Händewaschens.
  • Mehrfach am Tag gründlich die Hände mit Seife waschen, insbesondere vor Pausen, wenn gegessen oder geraucht wird.
  • Zusätzlich gilt für alle für Produzent:innen, Gäste, TIDE-Mitarbeiter:innen und Teilnehmer:innen der TIDE.akademie-Kurse: Wer in den zurückliegenden 14 Tagen im Ausland war, muss auf den Internetseiten des Robert Koch Instituts überprüfen, ob er:sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Die TIDE-Räume dürfen nicht betreten werden, sollte die Reise aus einem Risikogebiet weniger als 14 Tage zurückliegen. Dasselbe gilt auch, wenn beispielsweise in einem Flughafen eines Risikogebiets umgestiegen wurde.
  • Nach Reisen aus einem Risikogebiet dürfen die TIDE-Räume erst wieder nach einer 14-tägigen Quarantäne betreten werden oder wenn ein negativer Covid-19-Test vorgewiesen wird, der fünf Tage nach der Einreise durchgeführt wurde. Testungen, die direkt am Einreisetag beispielsweise am Flughafen durchgeführt wurden, decken nicht die mutmaßliche Inkubationszeit von Covid-19 ab. Insofern muss nach fünf Tagen ggf. der Test wiederholt werden, um bei einem negativen Ergebnis die TIDE-Räume betreten zu dürfen.